News

Energieagentur Marienhöhe

27. Mai 2011 13:37 | Kategorie: Jugend, Pfadfinder, Bayern

Der erste Schülerbetrieb der Marienhöhe stellt sich vor.

Im Sommer 2010 unterschrieb das Schulzentrum Marienhöhe die hessische Klimaschutz-Charta. Damit verpflichtet es sich, den CO2-Ausstoß der Schule zu vermindern. Daraufhin haben Frau Rautenberg, Herr Paeske, Herr Gruber und Herr Waniek eine Fortbildung an der Alexander-von-Humboldt-Schule in Viernheim (Hessen) besucht. Dort existiert schon seit einigen Jahren ein gut funktionierender Schülerbetrieb, der hauptsächlich von Schülern organisiert wird. Engagierte Lehrer leisten lediglich dann Unterstützung, wenn es notwendig ist. Dieses Schülerunternehmen will die Schule so verändern, dass diese umweltfreundlicher wird. Gleichzeitig sollen die Betriebskosten der Schule gesenkt werden, zum Beispiel die Stromkosten durch Bewegungsmelder für die Raumbeleuchtung. Von der Fortbildung, die von Schülern geleitet wurde, waren unsere Lehrer völlig begeistert. Und so reifte die Idee, auch auf der Marienhöhe eine "Energieagentur" zu gründen.

Von da an ging alles recht schnell. Der Geschäftsführer ließ sich für diese ungewöhnliche Idee begeistern. Die Fachlehrer machten in ihren jeweiligen Klassen Werbung, indem sie das funktionierende Projekt von Viernheim vorstellten. Bald waren 8 Schüler/innen aus den unterschiedlichsten Jahrgängen (8-13) gefunden, und die ersten Treffen fanden schon statt.

Das fertig geplante Projekt wurde dem Vorstand des Schulzentrums präsentiert, damit dieser das nötige Geld zur Verfügung stellt. Somit war die Energieagentur Marienhöhe (EMH) geboren.

Uns Schüler begeistert die Aussicht, dass wir selbst die Möglichkeit bekommen, bei verschiedensten Projekten persönlich die Verantwortung zu tragen. Zurzeit werden die verschiedensten Aufgaben zwischen den Schülern aufgeteilt, wobei immer ein Lehrer "mit im Boot" sitzt, um bei Problemen zu helfen. Die EMH hat es sich zur Aufgabe gemacht, regenerative Energien auf der Marienhöhe zu fördern, um CO2 einzusparen. Aktuell planen wir eine Photovoltaik-Anlage und ein Blockheizkraftwerk. Außerdem soll das Umweltbewusstsein unter Schülern und Angestellten unserer Schule gestärkt werden.

Nach einem Beitrag von S.Jost (aus MAZ no.8, Februar 2011)

zurück zu Home